Verkehrserziehung

Trainieren Sie mit Ihrem Kind den Schulweg und das richtige Verhalten im Straßenverkehr. Ziehen Sie sich langsam zurück, aber weisen Sie Ihr Kind immer wieder auf Gefahrenstellen hin. Gehen Sie immer mit gutem Beispiel voran.

Denken Sie auch daran, dass es gut für Ihr Kind ist, wenn es den Schulweg zumindest teilweise zu Fuß geht. So wird es morgens richtig wach, kann sich mit Schulkameraden austauschen und auf den Schultag einstimmen. Mittags kann es in aller Ruhe Abstand gewinnen und das Erlebte verarbeiten.

Auch im Unterricht steht in den ersten Schulwochen die Sicherheit des Schulweges im Vordergrund. In der Schule wird dafür im Rahmen des Sach- oder Deutschunterrichtes geübt. Die zuständigen Bezirkspolizisten unterstützen uns bei der Arbeit.